Case-Study

Wie Niemann-Laes 28 Arbeitstage im Jahr durch Digitalisierung gewonnen hat

Die Industriebedarf Niemann-Laes GmbH aus Lüneburg ist mehr als nur ein Großhändler. Neben dem Verkauf von Industriebedarf bietet das Unternehmen einige zusätzliche wertvolle Dienstleistungen an, wie z.B. die regelmäßige Wartung von sicherheitsrelevanten Artikeln beim Kunden vor Ort.

Jeder Artikel, der einer regelmäßigen Sicherheitsprüfung unterliegt (z. B. Feuerlöscher), wird mit einer Prüfplakette versehen, die es dem Endkunden erleichtert, den Überblick über die Wartung und Sicherheitsprüfung zu behalten.

Aufgrund des schnellen Wachstums bat uns Niemann-Laes, den Prozess der Etikettenproduktion und -verteilung skalierbarer und zuverlässiger zu gestalten. Im Ergebnis haben wir dem Unternehmen geholfen, die Ziele zu erreichen. Zusätzlich hat Niemann-Laes mindestens 28 Arbeitstage pro Jahr durch die Automatisierung manueller Prozesse gewonnen.

DETAILS Zeigen→

Die Ausgangssituation

Sobald ein prüfpflichtiger Artikel bei Niemann-Laes bestellt wird, muss rechtzeitig vor dem Versand eine entsprechende Prüfplakette erzeugt werden und im Warenausgang frühzeitig zur Verfügung stehen.

Illustration: Ein frustrierter Mann sitzt an seinem Schreibtisch und betrachtet einen Stapel Papiere. Auf seinem Computer ist eine Excel-Tabelle geöffnet. Neben ihm steht eine Frau mit mehr Papierkram.

Im alten Prozess musste der dafür zuständige Mitarbeiter mit Excel-Listen arbeiten. Nach Erhalt einer E-Mail mit der Excel-Tabelle übertrug er die Daten manuell in die Etiketten-Software, druckte die Etiketten von Hand aus und brachte sie an die Versandabteilung, wo die Etiketten auf das entsprechende Produkt geklebt wurden.

Konnte der Mitarbeiter eine E-Mail nicht sofort bearbeiten oder das Etikett produzieren, war die Ware oft schon auf dem Weg zum Kunden, bevor das notwendige Etikett erzeugt und auf das Produkt geklebt werden konnte. Kurzum: Der Prozess war störanfällig.

Die Lösung

In der Discoveryphase analysierten wir gründlich den Prozess, die Software und die eingesetzte Hardware. Dann entwickelten und implementierten wir eine Lösung, mit deren Hilfe der Prozess so automatisiert werden konnte, dass alle relevanten Daten bei Auftragserteilung erfasst und die Etiketten anschließend direkt im Versand automatisch gedruckt werden. Sobald der Auftrag versandfertig ist, muss ein Mitarbeiter nur noch das entsprechende Etikett auf das Produkt kleben.

Illustration: Ein Mann steht an einem Whiteboard und arbeitet, während der digitalisierte Prozess im Hintergrund abläuft.

Das Ergebnis

Wir konnten Niemann-Laes zu einem zuverlässigen, effizienten und skalierbaren Prozess verhelfen und

  • in einem Jahr 28 Arbeitstage gewinnen,

  • den Prozess skalieren und für wachsende Auftragsvolumen handhabbar machen,

  • die Druckzeit eines Etikettes von mehreren Minuten auf Sekunden reduzieren,

  • einen zuverlässigeren Versandprozess entwickeln,

  • die Unterbrechungen im Arbeitsalltag der verantwortlichen Mitarbeiter deutlich reduzieren.

Du willst dein Unternehmen weiterentwickeln?

VEREINBARE EINEN TERMIN
Sichere dein kostenloses, unverbindliches 30-minütiges Beratungsgespräch.
Case-Study | go-digital projekt

Wie Skyline Express die Frachtkosten gesenkt und fünf Arbeitstage im Monat gewonnen hat